Veranstaltungen

Seit 2018 bieten wir in der  Wildtier-Akademie Seminare rund um Wildtiere an:

  • Wildtiere: geschützt, besonders geschützt, streng geschützt
  • Einwanderer und Rückkehrer (Marderhund, Fischotter und Co)
  • Wildtiere in der Stadt
  • Bedeutung des Totfundmonitoring
  • Erstversorgung von Wildtier-Findlingen
  • Sicherung von Wildtieren, Transport, Umgang
  • Wildbiologie der einzelnen einheimischen Tierarten
  • Schulungen zur Identifikation Europ.  Wildkatze und Hauskatze, Europ. Iltis und Frettchen
  • Seminare zur Erlangung der Sachkunde zur Haltung von Frettchen
  • Schulungen für Behörden, Rettungsdienste oder andere Institutionen

Die Vorträge dienen der Aufklärung von Naturinteressierten und der Fort- und Weiterbildung von Fachpersonal.

Gerne nehmen wir Anregungen, Fragen, Probleme rund um Wildtiere auf und versuchen mit Ihnen Antworten und Lösungen zu finden.

Aktuelle Webinar-Angebote für den Herbst 2022

22.11.2022: Wenn ein Wildtier zum Problemtier wird, 19.00 Uhr – 20.00 Uhr

  •                        Wildtiere in der Stadt
  •                        Konfliktsituationen zwischen Wildtieren und Haustieren
  •                        Konfliktsituationen zwischen Wildtieren und Menschen
  •                        Risiken (Krankheiten) für Mensch, Haustier und Wildtier
  •                       Mögliche Lösungen für ein Miteinander
  •                        Ansprechpartner, Beratung und Hilfe

                      Referentin: Stefanie Huck

Das Webinar wird per Zoom veranstaltet und beinhalten 45 bis 60 Minuten themenbezogene Vermittlung . Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Fragen/Diskussion.

Webinargebühr: pro Webinar und Teilnehmer 25,00 Euro (Teilnahmebescheinigung kann auf Wunsch ausgestellt werden)

Anmeldungen für die Webinare bitte an: steffi@retscheid.de

Veranstaltungen: 

05.11.2022 Wildtier-Monitoring,  14.00-16.00 Uhr

14.00 Uhr – 14.50 Uhr: Einführung in das Citizen-Science-Projekt am Beispiel der

                                      Europ. Wildkatze

                                      Welche Ziele verfolgt das Projekt, wozu dient das                                   

                                      Monitoring?

                                      Welche Daten werden erhoben?

14.50 Uhr – 15.00 Uhr: Kaffee-Pause

15.00 Uhr – 16.00 Uhr. Welche Tierarten (lebend, tot, gesichtet) werden erfasst?

                                      Identifikationsschulung am Beispiel Europ. Wildkatze,                

                                      Baummarder und Europ. Iltis

                                      Umgang mit den Meldern und Findern

                                      Wie werde ich Teil dieses Projektes – wie kann ich z.B.                

                                      Wildkatzen-Finder werden?

Die Veranstaltung richtet sich an alle Natur- Interessierten sowie an Tierrettungen, Haustierbestatter und ehrenamtlich Tätige in der Bergung von verunfallten Tieren. Die Veranstaltung wird als Onlinekonferenz (Zoom) durchgeführt. Benötigt werden mindestens ein PC oder ein Mobilgerät mit Onlinezugang, für die aktive Teilnahme auch Kamera und Mikrofon.

Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Anmeldung:

Für die Teilnahme ist eine Registrierung erforderlich, die hier möglich ist:

https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZcsduuhrj4oG9Nlq4PBkWztIo0we99AzPRl 

(Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen für die Teilnahme an der Veranstaltung.)

 

12.11.2022: Wildkatzen-Pfleger-Kolloquium, 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Vorläufiges Programm:

11.00 Uhr – 11.10 Uhr:  Begrüßung

                                               Nils Becker

11.10 Uhr – 11.30 Uhr: Einführung, Entwicklung der Jungtierzahlen, Netzwerk

                                               Stefanie Huck

11.30 Uhr – 12.00 Uhr: Stressmanagement bei Wildkatzen

                                              Manfred Trinzen

12.00 Uhr – 12.30 Uhr: Vergesellschaftung, aber richtig

                                             Anne Müllers

12.30 Uhr – 13.00 Uhr Hybridisierung – was bedeutet das für die Wildtierstation

                                            Carsten Nowack

13.00 Uhr – 14.00 Uhr Mittagspause

14.00 Uhr – 14.30 Uhr Kommunikation Wildkatzen-Pfleger, Tierarzt, Tierheim – keine einfache Sache

                                            Tim Zeller

14.30 Uhr – 15.00 Uhr Artgemäße Futterverabreichung

                                            Marianne Hartmann

15.00 Uhr – 15.30 Uhr Parasitologie – wie viel Entwurmung braucht eine Wildkatze

                                           Stefanie Huck   

15.30 Uhr – 16.00 Uhr Diskussion/ Fragen

Referenten: 

Becker, Nils: Moderation und technische Leitung

Hartmann, Marianne: Zoologin/Verhaltensforscherin mit Spezialisierung auf artgerechte Haltung von Wildkatzen

Huck, Stefanie: Retscheider Hof e.V, Wildtierpflege und -forschung, Spezialisierung auf Raubsäuge (Wildkatze, Iltis, Dachs, Fuchs), Initiatorin des Kolloquiums und des monatl. Wildkatzenpflegertreffens

Müllers, Anne: Kleintierärztin mit besonderem Interesse an Wildtiermedizin, Studium an der veterinärmedizinischen Universität Wien mit Vertiefung in Conservation Medicine

Nowak, Carsten: Fachgebietsleiter Naturschutzgenetik, Head of Group, Senckenberg Forschungsinstitut und Naturkundemuseum Frankfurt

Trinzen, Manfred:  Wildbiologe und Wildkatzenbeobachter

Zeller, Tim: Zootierpfleger, Spezialisierung Raubsäuger, ehem. Revierleiter heimische Wildtiere Wildtierstation Tierart e.V., Referent Naturbildung

Die Veranstaltung richtet sich an alle Wildkatzen-Pfleger, Tierpfleger, Zoos und Wildparks in denen Wildkatzen gehalten werden sowie an Amts-Veterinäre, Veterinäre und Mitarbeiter von Natur- und Artenschutz- und Jagd-Behörden.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bitte haben Sie Verständnis, dass vorrangig Teilnehmer aus dem oben genannten Adressatenkreis zugelassen werden. Ein Anspruch auf Zulassung besteht nicht.

Die Veranstaltungen werden als Onlinekonferenz (Zoom) durchgeführt. Benötigt werden mindestens ein PC oder ein Mobilgerät mit Onlinezugang, für die aktive Teilnahme auch Kamera und Mikrofon. Infos zu Zoom finden Sie hier, die Datenschutzhinweise von Zoom finden Sie hier.

Für die Teilnahme ist eine Registrierung erforderlich, die hier möglich ist:

https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZwrcuCrqj8jHNHJFSxBoxNBJ2NUQwiT7pkh

(Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen für die Teilnahme an der Veranstaltung.)

Für Rückfragen stehen wir gerne unter 02224/97690820 oder per mail an Stefanie Huck (steffi@retscheid.de) zur Verfügung. 

In Vorbereitung für Januar 2023: 

Die „Kleine Stadt-Naturkunde“ vermittelt Basis-Wissen zu biologischen und ökologischen Zusammenhängen und möchte ein besseres Verständnis für unsere Umwelt schaffen. Da wir möglichst viele Menschen erreichen wollen, bieten wir die „Kleine Stadt-Naturkunde“ als Online-Webinar an.

Die kleine Stadt-Naturkunde-Reihe:

  • 05. Januar, 18.30 Uhr – 20.00 Uhr:  Was ist Natur und wo finden wir sie?  Was macht den Lebensraum Stadt  für die Tiere attraktiv?Lebensraum Gewässer, Naherholungsauen, Bäche und Flüsse: vom Nutria, Biber und Otter und warum der Naturtourismus hier zu Problemen führt: von Nutria, Biber und Fischotter, von Schlangen und Echsen. (Referentin: Stefanie Huck )
  • 12.Januar, 18.30 Uhr – 20.00 Uhr: Der Wald früher und heute, was ist Landschaft und was ist Kulturlandschaft und warum kommen heute Wildtiere in den Städten vor? Lebensraum Stadtpark,  Friedhof und die Bedeutung von „ungepflegten“ Flächen. Warum auch Licht in der Nacht ein Problem sein kann und Friedhöfe wahre Biotope sind.  Von Füchsen, Dachsen, Wildschweinen, Rehen und all denen, die wir nicht sehen (Referent: Tim Zeller)
  • 19. Januer 18.30 Uhr – 20.00 Uhr: Lebensraum Luft: warum es in der Stadt mehr Vögel als in Feld, Wald und Flur gibt und weshalb auch Greifvögel und Eulen die Stadt als Lebensraum erobern können. Warum ist die Taube unbeliebt und wird die Ankunft des Wanderfalken gefeiert. Von Singvögeln,  Greifvögeln und Eulen, den Folge einer Ganz-Jahresfütterung, Konflikten und Lösungen für alle Beteiligten (Referentin: Susanne Dahmen)  
  • 26.Januar, 18.30 Uhr – 20.00 Uhr: Lebensraum Garten, was ist ein Naturgarten: Naturschutz fängt vor der Haustür an, von  Eichhörnchen, Bilchen, Feldhasen und Fledermäusen, was wir im Kleinen für die Stadtnatur tun können und was wir besser lassen sollten. (Referentin: angefragt)

Pro Webinar und Teilnehmer 40,00 Euro, bei Buchung aller 4 Module 120,00 Euro, Anmeldungen unter : steffi@retscheid.de

Webinar-Angebote für das Jahr  2023

01.03.2023: Erstversorgung Wildtiere (Jungtiere der Säugetiere)

                      Auffindesituationen, Hilfsbedürftigkeit, Bergung, Erstversorgung

                      Besonderheiten bei verschiedenen Tierarten

                      Referentin: Stefanie Huck

08.03.2023: Rotfuchs-Welpen-Spezial

                      Identifikation und Altersbestimmung, Auffindesituationen, Hilfsbedürftigkeit

                      Mögliche Risiken für Mensch und Tier, Erstversorgung

                      Referentin: Stefanie Huck 

15.03.2023: Marder-Welpen Spezial

                      Identifikation und Altersbestimmung, Auffindesituationen, Hilfsbedürftigkeit

                      Mögliche Risiken für Mensch und Tier, Erstversorgung

                       Referentin: Stefanie Huck 

22.03.2023: Dachs-Welpen- Spezial

                       Identifikation und Altersbestimmung, Auffindesituationen, Hilfsbedürftigkeit,

                       Mögliche Risiken für Mensch und Tier, Erstversorgung

                        Referentin: Stefanie Huck

29.03.2023: Wildkatzen Kitten Spezial

                      Vorkommen der Wildkatze und Entwicklung der Jungtierzahlen,

                      Identifikation und Altersbestimmung

                      Auffindesituationen und Verhalten,

                       Erstversorgung

                        Referentin: Stefanie Huck

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

11.02.2023: Wildtier-Kolloquium

Rund um das Thema Wildtiere

Wildtiere in der Stadt

Die Arbeit der Wildtierstationen

und vieles mehr